Gütersloh,

Quartier Kaiserstraße

Die Körnung der Stadt – Schutz, Austausch und Bedeutung, Gütersloh

Realisierungswettbewerb 2013

 

Arbeitsgemeinschaft mit Siegbert Feldmeier, Münster

 

Betrachtet man die Innenstadt von Gütersloh und seine mittelalterlichen Abfolgen aus Straßen, Plätzen, herausgestellten Gebäuden und Bebauungsblöcken, ergibt sich für den Baublock an der Kaiserstraße eine

selbstverständliche Erweiterung dieser städtebaulichen Körnung. Orte wie der Berliner Platz und der Kolbeplatz bilden den urbanen Maßstab, prägen Charakter und Dimension der europäischen Stadt.

Die Aufweitung der Strengerstraße zu einem neuen Platz und die Schaffung eines weitgehend geschlossenen Quartiers als klassischer städtischer Block, das mit punktuellen Öffnungen einen Austausch mit der Umgebung ermöglicht, schaffen die Basis für die bauliche Arrondierung der Gütersloher Innenstadt und schärfen den Übergang zu den umgebenden Stadtquartieren.

Der vorliegende städtebauliche Entwurf liefert mit seiner konsequenten Weiterentwicklung der Gütersloher Innenstadt ein pragmatisches Gerüst, das durch die Adressbildung des neuen Strengerplatzes von

großer Bedeutung für die gesamte Innenstadt ist.

Impressum/Kontakt